Einreichung von Beiträgen

Abstracts müssen unbedingt folgende Aspekte berücksichtigen:

  • Bezugnahme zum Tagungsthema
  • Welche inhaltlichen oder strukturellen Spannungsfelder, Herausforderungen und/oder Dilemmata kommen in dem eingereichten Paper zum Tragen?
  • Zu welchen offenen Fragen oder diskussionswürdigen Aspekten möchten Sie sich mit dem Publikum in ihrer Session austauschen?
  • Um welche Art von Beitrag handelt es sich? (empirischer Beitrag, nicht-empirischer Beitrag, sonstiger Beitrag z.B. Projekt, Konzept, andere Überlegung)
  • Die Tagungsbeiträge selbst können gerne unkonventionell und kreativ gestaltet werden.
  • Neben dem klassischen Vortragsformat können auch Poster und Symposien eingereicht werden.

Die Slots für die angenommenen Beiträge sind mit 60 Minuten (maximal 30 Minuten Vortrag und mindestens 30 Minuten Diskussion) veranschlagt, um Austausch zu ermöglichen und in Diskussion treten zu können. Damit dies verwirklicht werden kann, kommt ein Review-Verfahren zum Einsatz.
Folgende Formate können eingereicht werden:

 

1. Orale Präsentation (klassisches Paper-Format oder Einzelbeitrag)

Maximal 600 Wörter:

  1. Fragestellung mit Bezug zum Tagungsthema
  2. Methodisches Vorgehen
  3. (Erwartete) Ergebnisse

 

2. Symposia

Mindestens 3 Beiträge aus möglichst unterschiedlichen Institutionen und nach Möglichkeit transdisziplinär. Voraussetzung ist die Nennung eines Chairs.

Maximal 600 Wörter, davon

  1. Fragestellung und Bezug zum Tagungsthema (max. 200 Wörter)
  2. Beiträge (pro Beitrag 100-150 Wörter)

Je nach organisatorischer Machbarkeit werden wir versuchen, für jedes Symposium zwei aufeinanderfolgende Zeitslots zu je 60 Minuten zuzuteilen.

 

3. Poster

Maximal 600 Wörter

 

Die Frist für die Einreichung von Beiträgen ist mit 21.10.2019 zu Ende gegangen.

 

Die Letztentscheidung über die Annahme bzw. Ablehnung von Beiträgen obliegt dem Organisationsteam der IFO 2020.